Car-Sharing in Wendelstein

2019.09.18 Beginn Carsharing

Der Markt Wendelstein und seine Gemeindewerke stellen mit einer Car-Sharing-Station ein zusätzliches Mobilitätsangebot zur Verfügung und sind damit wieder einmal Vorreiter in der Region. An der Station in der Sperbersloher Straße (gegenüber der Sparkasse) stehen zwei Elektrofahrzeuge (Nissan Leaf und BMW i3) zur Nutzung bereit.

Maßnahmen zum Klimaschutz treffen sehr viele Lebensbereiche und gehen deshalb alle an. Dies fängt beim schonenden Umgang mit den endlichen Ressourcen, über eine effizientere und nachhaltige Energienutzung bis hin zur Verringerung von Schadstoffemissionen. „Jeder kann seinen persönlichen Beitrag leisten“, so Bürgermeister Werner Langhans.


Die Marktgemeinde und die Gemeindewerke Wendelstein (GWW) gestalten und unterstützen seit vielen Jahren klimaschonende Maßnahmen vor Ort, erklärt der Wendelsteiner Bürgermeister. Neben dem Ausbau von erneuerbaren Energien und einer effizienteren Energie-Nutzung, kann auch die Elektromobilität einen wesentlichen Beitrag leisten, ergänzt Werke-Vorstand Herbert Wild.



Registrieren lassen

Mit einer Car-Sharing-Station gibt es seit dem 16. September in Wendelstein ein zusätzliches Mobilitätsangebot, so Umweltreferent Uwe Babinsky. Gemeinsam mit dem Dienstleister Drive-Car-Sharing stehen ein Nissan Leaf und ein BMW i3 an den Stellplätzen in Sperbersloher Straße (gegenüber der Sparkasse) für eine Nutzung bereit. Darüber hinaus steht das bundesweit vorhandene Car-Sharing-System „Flinkster“ der Deutschen Bahn zur Verfügung.


Während das eigene Auto oft ungenutzt herumsteht, kann man Car-Sharing flexibel immer dann einsetzen, wenn man es braucht. Es eignet sich für kurze Wege oder auch lange Reisen, für eine spontane Besorgung oder eine geplante Dienstreise sowie für einen Ausflug mit der Familie oder für den Weg zur Arbeit.


Bevor man das Car-Sharing-Angebot nutzen kann, muss man sich unter „www.drive-carsharing.com“ registrieren und dann beim Kundenservice der Gemeindewerke Wendelstein identifizieren lassen, erklärt Projektleiter Michael Heubeck. Danach bekommt der Nutzer die für ihn freigegebene „DriveCard“. Sie ist der Schlüssel zu mehr Mobilität.


CarSharing Wendelstein Sept19 020

Projektleiter Micheal Heubeck, Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans, Umweltreferent Uwe Babinsky und Gemeindewerke-Vorstand Herbert Wild (von links nach rechts) freuen sich, dass mit der ersten Car-Sharing-Station in der Sperbersloher Straße für die Bürger ein zusätzliches Mobilitätsangebot bereitsteht.



Wallboxen für Zuhause

Für Besitzer eines E-Autos bieten die Gemeindewerke Wendelstein Wallboxen zum Laden für zu Hause an. Hierzu gibt es im Rahmen des CO2-Minderungsprogrammes des Marktes Wendelstein eine Förderung von 250 Euro. Voraussetzung ist, dass der Antragsteller mindestens fünf Jahre den Strom von den GWW zu einem vom ihm frei auszuwählenden GWW-Tarif bezieht. Infos unter Telefon 09129/401-285.


Die Marktgemeinde und die Gemeindewerke Wendelstein wollen mit ihren Aktivitäten dazu beitragen, dass die Entwicklungen bei der Mobilität für die Bürger sichtbar und erlebbar werden. Beim Wendelsteiner “Tag der Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie“ am Sonntag, 29. September, gibt es einen Überblick der verschiedenen Aktivitäten, die seit Jahren auf diesen „Zukunfts-Sektoren“ unternommen werden.



Mein Wendelstein.

Mein Wasser.



Ihr Partner vor Ort.

Zahlen und Fakten.



users@2x34 Mitarbeiter

unternehmen@2xDienstgebäude