Gemeindewerke investieren in Wassernetz - Gebührenanpassung

​​​​​​​​​​​​​​Wasser_1130x400_2438

Gebührenanpassung nach sieben Jahren – Ab Januar 2022: 1,83 Euro/Kubikmeter


Sieben Jahre waren die Wassergebühren in Wendelstein stabil. Zum 1. Januar 2022 müssen die Gemeindewerke Wendelstein die Gebühren für das kostbare Nass anpassen. Der bis Ende 2024 neu kalkulierte Verbrauchspreis steigt um 34 Cent auf netto 1,83 Euro je Kubikmeter. Die jährliche Grundgebühr beträgt künftig 64 Euro (bisher 54 Euro) je Wasserzähler (mit einem Dauerdurchfluss bis 16 Kubikmeter).  


Hohe Trinkwasserqualität sichern

Die Gebührenanpassung ist notwendig, damit die in den nächsten Jahren geplanten Investitionen und Unterhaltsmaßnahmen getätigt werden können. Bis 2024 sind zur Sicherstellung der Wasserversorgung 2,5 Millionen Euro vorgesehen. „Wir investieren nachhaltig, damit eine optimale Trinkwasserqualität sichergestellt werden kann“, so Verwaltungsratsvorsitzender Bürgermeister Werner Langhans.


Die Gemeindewerke Wendelstein versorgen den Hauptort Wendelstein sowie die Ortsteile Röthenbach b. St. Wolfgang, Raubersried und Sperberslohe mit selbst aufbereiteten Trinkwasser in ausgezeichneter Qualität. Das Trinkwasser wird über die werkseigenen Brunnen gefördert und über die Aufbereitungsanlage und die Hochbehälter bis zu den Haushalten geliefert. Dazu ist ein Leitungsnetz von knapp 100 Kilometer (ohne Hausanschlüsse) erforderlich. Das „weiche“ Wendelsteiner Wasser (Härte: 0,89 mmol/l) eignet sich zur Zubereitung von Babynahrung.


Investitionen von 2,5 Millionen Euro

Zuletzt mussten die Wassergebühren im Jahr 2015 erhöht werden. Seitdem wurde stetig in das Wassernetz und die Anlagen investiert. „Die Gebührenanpassung ist notwendig, um auch in den nächsten Jahren die Kosten für Unterhalt und Investitionen zu decken“, erklärt Werke-Vorstand Matthias Dollinger.    


Zum 1. Januar 2022 steigt der Kubikmeter-Preis von netto 1,49 Euro auf netto 1,83 Euro. Dies bedeutet rein rechnerisch für einen durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalt, bei einem Verbrauch von 140 Kubikmeter, eine monatliche Kostenmehrung von netto 4,80 Euro. Die Gemeindewerke werden die monatlichen Abschlagszahlungen für 2022 mit der Jahresendabrechnung 2021 automatisch anpassen.


Trinkwasser ist nicht nur sehr wertvoll. Es bleibt, trotzt der Erhöhung, auch ein äußerst preisgünstigstes Lebensmittel. Das Wendelsteiner Trinkwasser kostet brutto 0,196 Cent je Liter. Im Vergleich dazu muss für einen Liter abgefülltes Mineralwasser ein Vielfaches bezahlt werden.


Mein Wendelstein.

Mein Wasser.



Ihr Partner vor Ort.

Zahlen und Fakten.



users@2x37 Mitarbeiter

unternehmen@2xDienstgebäude