Vorreiter bei der Energiewende

BatteriespeicherWEN  BesuchMdBHofreiter Juli19 024

Namhafte Interessenten informieren sich im Wendelsteiner Batteriespeicher - Leuchtturmprojekt


Der Batteriespeicher in der Johann-Höllfritsch-Straße im Wendelsteiner Gewerbegebiet wirkt zwar unscheinbar. Das Leuchtturmprojekt, wie es Bürgermeister Werner Langhans bereits bei der Einweihung vor einem Jahr nannte, hat mittlerweile eine enorme Anziehungskraft. Beim Wendelsteiner “Tag der Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie“ am Sonntag, 29. September, gibt es einen Überblick der verschiedenen Aktivitäten, die seit Jahren auf diesen „Zukunfts-Sektoren“ unternommen werden. Dieses breite Engagement zeichnet die Marktgemeinde aus.


Das Interesse der verschiedenen Akteure am Batteriespeicher zeigt auch, dass der Markt Wendelstein mit seinen Partnern sehr frühzeitig begonnen hat, die Herausforderungen der Energiewende vor Ort anzugehen. Kürzlich besuchten Robert Schmidt mit dem IHK-Anwender-Club Energie und wenige Tage später Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, den Wendelsteiner Batteriespeicher.    


Die Gemeindewerke Wendelstein Bürgerkraftwerk GmbH, ein Tochterunternehmen der Gemeindewerke Wendelstein (GWW) und der N-Ergie Regenerativ GmbH, hat den Batteriespeicher gebaut. Finanziert wurde er von den Bürgern, die in die Bürgerkraftwerk GmbH Kapital zur Umsetzung der Energiewende vor Ort eingebracht haben.


Das Projekt „Batteriespeicher“ wurde dann von den GWW mit den namhaften regionalen Partnern N-Ergie aus Nürnberg, der Firma Covalion GmbH aus Erlangen als Spezialist für Energiespeichersysteme sowie der Audi AG aus Ingolstadt verwirklicht. Damit arbeiten Fachleute aus Energieunternehmen, dem Anlagenbau und der Automobilbranche mit. Herzstück der Anlage sind 84 Autobatterien, die aus Audi-Testfahrzeugen stammen.


Die GWW Bürgerkraftwerk GmbH hat die Anlage an die N-Ergie als deren Betreiber langfristig vermietet. Diese vermarktet den Strom aus dem Speicher als sogenannte Primärregelleistung an der Strombörse. Die Primärregelleistung sorgt für den Ausgleich bei Lücken zwischen Stromerzeugung und Verbrauch, denn die Netzfrequenz muss bei konstant 50 Hertz liegen. Der Batteriespeicher trägt dazu bei, die Stabilität im Stromnetz sicherzustellen.


BatteriespeicherWEN  BesuchMdBHofreiter Juli19 024


Foto:

Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans (Zweiter von rechts) und Stefan Mull (rechts), Geschäftsführer der GWW Bürgerkraftwerk GmbH), erläuterten Anton Hofreiter (Mitte), dem Grünen-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag, sowie weiteren Interessierten, wie die 84 Batterien aus A3- und Q7-Fahrzeugen mit ihrem „zweiten Leben“ als Batteriespeicher zur Netzstabilität beitragen.


Weitere Impressionen:


Speicher 3Speicher 3Speicher 3Speicher 3



Mein Wendelstein.

Mein Wasser.



Ihr Partner vor Ort.

Zahlen und Fakten.



users@2x34 Mitarbeiter

unternehmen@2xDienstgebäude